Neue Informationen (Auszug)

3. Mannschaftsspielbetrieb im Pfälzischen Schachbund

Landesspielleiter Jan Wilk erarbeitet zur Zeit verschiedene Szenarien für den Mannschafts-spielbetrieb im Pfälzischen Schachbund. Es geht dabei insbesondere um die Frage, wie wir mit der Saison 2019/2020 umgehen. Verkürzt dargestellt bestehen aus unserer Sicht drei Möglichkeiten:

  1. Die Saison 2019/2020 wird mit dem aktuellen Tabellenstand für beendet erklärt. Hier stellt sich dann die Frage der Auf- und Absteiger, die zu erörtern wäre.
  2. Die Saison 2019/2020 wird unter Beachtung der Vorschriften der Corona – Bekämpfungsverordnung des Landes bis zum Beginn der Saison 2020/2021 zu Ende gespielt. Die genauen Modalitäten wären zu klären bzw. es müsste auch darüber nachgedacht werden, diese Spiele unter Umständen online in Anwesenheit eines Schiedsrichters auszutragen.
  3. Die Saison 2019/2020 wird im nächsten Jahr mit den noch ausstehenden Paarungen zu Ende gespielt.

Die Schachbundesliga wird am 10.05.2020 darüber entscheiden, wie sie weiter vorgeht. Im Anschluss daran werden der Deutsche Schachbund und die Landesverbände das weitere Procedere für ihre Ligen entscheiden. Danach wird der Pfälzische Schachbund mit den Vereinen das Gespräch in den einzelnen Ligen suchen und die verschiedenen Szenarien diskutieren. Wir sollen die betroffenen Vereine in die Entscheidungsfindung miteinbeziehen.

Nach dem derzeitigen Stand gehen wir davon aus, dass in diesem Jahr keine zentrale Endrunden mehr stattfinden können.

Bernd Knöppel

Präsident des Pfälzischen Schachbundes

Quelle: Pfälzischer Schachbund

Schachbund Rheinland-Pfalz setzt Spielbetrieb aus

Im Zuge der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus kommt es in vielen Ligen zu Spielabsagen, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Das Präsidium verfolgt die fortschreitende Verbreitung aufmerksam, so dass auf Initiative der Landesspielleiter über die bereits veröffentlichten Absagen, der Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt wird. Eine Neubewertung der Lage erfolgt zur gegebenen Zeit. Die geringe Distanz sich teils über mehrere Stunden hinweg gegenübersitzender Wettkampfspieler des königlichen Schachspiels lässt zum Schutz keine andere Handlungsempfehlung zu. Wir werben um Verständnis.

Quelle: Schachbund Rheinland-Pfalz

Empfehlungen zur Minimierung der Verbreitung des Coronavirus

Das Präsidium des Deutschen Schachbundes verfolgt die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus (Sars-Cov-2) aufmerksam und empfiehlt in Abstimmung mit dem Bundesturnierdirektor und dem Vorsitzenden der Schiedsrichter-Kommission folgende prophylaktische Maßnahmen für die Organisation und Durchführung von Schachveranstaltungen in Deutschland:

  1. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes für die Durchführung von Großveranstaltungen sollten befolgt werden.
  2. Auf das Händeschütteln vor der Partie sollte zugunsten eines freundlichen Zunickens verzichtet werden.
  3. Angebot und Annahme von Remis sollte durch das deutlich sichtbare Kreuzen der Zeigefinger signalisiert werden.
  4. Aufgabe sollte durch das Niederlegen des Königs signalisiert werden.

Diese Empfehlungen wurden am 29.02.2020 beschlossen und bleiben bis auf Weiteres in Kraft.

Quelle: Deutscher Schachbund

201939

Kreisliga

Brett SC Ramstein-Miesenbach 3 SF Birkenfeld 3 Ergebnis
1 Pfeiffer, Alfred Schäfer, Christian ½ – ½
2 Hamberger, Peter Müller, Dirk 1 – 0
3 Lesmeister, Martin Surrey, Wolf Peter ½ – ½
4 Zwarts, Johannes Ibrahim, Mazin ½ – ½
5 Koschella, Peter Hess, Anthony 0 – 1
6 Süssdorf, Hans Schoele, Stephan ½ – ½
7 Allietta, Edward Näher, Philipp 0 – 1
8 Glander, Stefan Schwabe, Tobias 0 – 1

201918

2. Pfalzliga West

Brett SC Ramstein-Miesenbach TV Winnweiler Ergebnis
1 Weller, Manuel Schnicke, Robert 1 – 0
2 Diesterweg, Ulli Rubel, Christoph 1 – 0
3 Mader, Lena Tschoepke, Michael 1 – 0
4 Schneider, Tobias Fohs, Roland 1 – 0
5 Hofmann, Christian Wawruch, Volker 1 – 0
6 Zorn, Frank Seiler, Rolf-Peter 1 – 0
7 Weller, Werner Conrad, Klaus 0 – 1
8 Weiß, Stefan, Dr. Gaß, Udo 1 – 0

201947

Kreisklasse A

Am Sonntag war es so weit: der Tag der Entscheidung fand in Lauterecken bei der Zentralrunde der Kreisklasse A statt.
Ohmbach 2 spielte als Tabellenführer gegen Birkenfeld 7, während die bisher ungeschlagene 4. Mannschaft von uns gegen Birkenfeld 6 antrat.
Die Ausgangslage war klar: Ramstein-Miesenbach 4 musste gewinnen und Ohmbach musste Punkte lassen.
Bei Ohmbach teilte man sich an Brett 6 die Punkte mit der U10 Pfalzmeisterin und bis dato ungeschlagenen Clara aus Birkenfeld.
Stand Ohmbach 0,5 – 0,5
Unser 6. Brett schien nach dem Damenverlust verloren, Pascal drehte aber noch im weiteren Spielverlauf die Partie und konnte somit den ersten Punkt für uns einfahren.
Auch Joel an Brett 3 konnte gegen seinen Gegner gewinnen. Dadurch blieb er weiterhin ungeschlagen und beendet die Saison 2019/ 2020 als Mr. 100 %!!
Stand Ramstein-Miesenbach: 0 – 2
Bei den Ohmbacher Partien konnte Brett 2 remisieren und Brett 3 konnte mit einem Sieg mit einem persönlichen Score von 6 Punkten aus 7 Spielen beenden.
Stand Ohmbach: 2 – 2
Am Spitzenbrett musste sich Marcel dem Brettmeister aus Birkenfeld geschlagen geben, der die gesamte Saison ungeschlagen blieb (ebenfalls 6 aus 7)
Niclas gewann darafhin an Brett 5 und erhöhte.
Stand Ramstein-Miesenbach: 1 – 3
Das 5. Brett von Ohmbach verliert unglücklich die Partie, sodass es weiterhin bei einem Stand von 2 – 2 bleibt.
Eine günstige Situation für unsere 4. Mannschaft.
Doch die Situation war auf wackeligem Fundament, denn bei beiden  beiden noch laufenden Partien rannte man in Springergabeln!
Der Turmverlust konnte Lucas an Brett 4 nicht mehr kompensieren und musste sich geschlagen geben.
Stand Ramstein-Miesenbach 2 – 3
Stand Ohmbach: 2 – 2
Jetzt hing alles an Jorden, der mit zwei Türmen gegen zwei Türme + Springer weiterkämpfen zurücklag.
Die beiden Ohmbacher Spieler an den Brettern 1 und 4 bekamen von ihren Gegner in remislicher Stellung Remisangebote. Beide Spieler ließen ihre Zeit laufen, denn sie warteten den Partieausgangen von Jorden ab.
Durch zwei vorgerückten Bauern gelang es Jorden die Leichtfigur wieder zurückzugewinnen, verlor dabei aber beide Bauern. Den Minusbauern konnte er glücklicherweise mit einer aktiveren Stellung ausgleichen.
Mit einem Dauerschach konnte er das Remis festhalten und sicherte somit Ramstein-Miesenbach 4 den nächsten Saisonsieg, der mit 3,5 zu 2,5 denkbar knapp ausging.
Beide Ohmbacher Spieler waren nun gezwungen das Remisangebot abzulehnen und auf Gewinn zu spielen, denn sie wollten sich mit der Meisterschaft für diese fantastisch gespielte Saison belohnen.
Beide Spieler versuchten alles, doch beide Birkenfelder Spieler konnten das Remis halten.
Endstand Ohmbach: 3 – 3.
Durch die Punktabgabe konnte unsere 4. Mannschaft an Ohmbach vorbeiziehen und nach 3 (?) Anläufen endlich die Meisterschaft der Kreisklasse A gewinnen.
Ohmbach 2 hatte eine überlegene Saison gespielt, ihre Spiele deutlich gewonnen und 30 Brettpunkte in sieben Spieltagen geholt! Des Weiteren haben sie zwei Brettmeister gestellt! Auch wenn es in dieser Saison nicht gereicht hat, so haben sich die Ohmbacher viele Sympathipunkte erspielt und wir sind uns sicher, dass sie auch in der nächsten Saison die Kreisklasse A dominieren werden.
Wir gratulieren unserer 4. Mannschaft zur Meisterschaft der Kreisklasse A und freuen uns auf die nächste Saison in der Kreisliga!
Herzlichen Glückwunsch auch an Joel, der mit sieben Siegen in sieben Spielen Brettmeister wurde!

Brett SF Birkenfeld 6 SC Ramstein-Miesenbach 4 Ergebnis
1 Ehrlich, Alexander Stolz, Marcel 1 – 0
2 Cullmann, Elias Hofmann, Jorden ½ – ½
3 Schmitt, Daniel Hofmann, Joel 0 – 1
4 Ehrlich, Patrick Ethington, Lucas 1 – 0
5 Hanson, Ryan Beer, Niclas 0 – 1
6 Grimm, Lysander Stolz, Pascal Julian 0 – 1