2. Mannschaft

Aufstellung

Brett Spielername DWZ ELO
1 Rölle, Philipp 1979 2025
2 Mader, Lena 1713 1856
3 Weiß, Stefan, Dr. 1706
4 Weller, Werner 1718 1888
5 Lang, Bernd 1739
6 Meier, Jochen 1705
7 Müller, Armin 1781
8 Frei, Horst 1603
9 Schramenko, Paul 1709

Spielplan

Runde Paar Datum Heim Gast Ergebnis
1 5 20.09.2015 TV Winnweiler SC Ramstein-Miesenbach 2 5:3
2 2 11.10.2015 SC Ramstein-Miesenbach 2 SK Erfenbach 7:1
3 4 25.10.2015 SK Dahn SC Ramstein-Miesenbach 2 6:2
4 3 15.11.2015 SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Niederkirchen 2 3,5:4,5
5 3 13.12.2015 SG Kaiserslautern 1905 2 SC Ramstein-Miesenbach 2 4,5:3,5
6 4 17.01.2016 SC Ramstein-Miesenbach 2 VfR.Baumholder 2,5:5,5
7 2 31.01.2016 SK Schönenberg SC Ramstein-Miesenbach 2 4,5:3,5
8 5 21.02.2016 SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Weilerbach 5:3
9 1 10.04.2016 SC Fehrbach SC Ramstein-Miesenbach 2 4:4

Ergebnisse und Tabelle


Berichte

  • 2. Pfalzliga West:

    Unsere 2. Mannschaft spielte in der Zentralrunde in Baumholder gegen den SC Fehrbach. Da die bisherige Saison nicht so lief, wie man es sich vor der Saison vorgenommen hatte, war man vor diesem Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz. Das heißt, es musste unbedingt eine geschlossene und möglichst erfolgreiche Mannschaftsleistung her, um den Abstieg zu verhindern. Gar nicht so leicht, da zwei Stammkräfte ausfielen. Im Endeffekt spielte man gegen den SC Fehrbach 4-4, da aber im Gegenzug SK Schönenberg gegen SK Erfenbach gewann, rutschte unsere 2. Mannschaft nun auf den vorletzten Tabellenplatz. Was dies nun für unsere Mannschaft bedeutet, ist bisher noch nicht sicher.
    Nachtrag: Wahrscheinlich werden aus der 2. Pfalzliga West vier Mannschaften absteigen!

    Brett SC Fehrbach SC Ramstein-Miesenbach 2 Ergebnis
    1 Breihof, Arno Rölle, Philipp 1 – 0
    2 Klotz, Elmar Mader, Lena 0 – 1
    3 Jennewein, Norbert Weiß, Stefan, Dr. 1 – 0
    4 Hellstern, Thomas Lang, Bernd 1 – 0
    5 Dannat, Michael Weller, Werner 0 – 1
    6 Jennewein, Mathias Frei, Horst 0 – 1
    7 Drews, David Schramenko, Paul 0 – 1
    8 Müller, Frank Süßdorf, Hans 1 – 0

  • 2. Pfalzliga West:

    Es geht doch! Der 1. Sieg im neuen Jahr verschafft der 2. Mannschaft des SC Ramstein-Miesenbach eine kurze Verschnaufspause. Gegen die Gäste aus Weilerbach konnte man mit zwei Ersatzspielern punkten und siegte mit 5 zu 3.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Weilerbach Ergebnis
    1 Rölle, Philipp Enkrodt, Ulrich 1 – 0
    2 Weiß, Stefan, Dr. Stemler, Bernd ½ – ½
    3 Weller, Werner Schaser, Wolfgang ½ – ½
    4 Lang, Bernd Kaiser, David ½ – ½
    5 Meier, Jochen Schmitt, Dieter 1 – 0
    6 Frei, Horst Geib, Jürgen 0 – 1
    7 Agne, Günter Fischer, Eric 1 – 0
    8 Lang, Dieter Strack, Michael ½ – ½

  • 2. Pfalzliga West

    In der 7. Runde gibt es in Schönenberg die dritte 3,5 – 4,5 Niederlage für unsere 2. Mannschaft. Dadurch ist der Befreiungsschlag ausgeblieben und man befindet sich bis zum nächsten Spieltag weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

    Brett SK Schönenberg SC Ramstein-Miesenbach 2 Ergebnis
    1 Spang, Peter Rölle, Philipp 0 – 1
    2 Hemmer, Jürgen Weiß, Stefan, Dr. 1 – 0
    3 Ecker, Rene Weller, Werner 1 – 0
    4 Gilcher, Kai Lang, Bernd ½ – ½
    5 Jung, Hilmar Meier, Jochen 1 – 0
    6 Wagner, Gerhard Frei, Horst 0 – 1
    7 Klein, Hermann Müller, Armin 1 – 0
    8 Jung, Hans Günter Agne, Günter 0 – 1

  • 2. Pfalzliga West:
    Auch unsere 2. Mannschaft ging mit Ersatzspielern in die Partie gegen die 1. Mannschaft aus Baumholder. Wie auch in den vorherigen Spielen konnte man den Abwärtstrend nicht stoppen und verlor deutlich mit 2,5 zu 5,5 und muss nun in den nächsten Spielen endlich punkten, um die Abstiegsränge hinter sich zu lassen.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach 2 VfR. Baumholder Ergebnis
    1 Rölle, Philipp Paul, Alexander ½ – ½
    2 Weller, Werner Kisser, Wladimir ½ – ½
    3 Weiß, Stefan, Dr. Szylmann, Jaroslav 0 – 1
    4 Lang, Bernd Drizovski, Alexander ½ – ½
    5 Frei, Horst Chiviksin, Valerie 0 – 1
    6 Meier, Jochen Horelik, Leonid 0 – 1
    7 Hamberger, Peter Swadzba, Josef 0 – 1
    8 Lang, Dieter Hitlin, Gregory 1 – 0

  • 2. Pfalzliga West

    Am Sonntag bestritt unsere 2. Mannschaft ihr letztes Spiel in diesem Jahr gegen die 2. Mannschaft aus Kaiserslautern. Auch hier musste man wie im Spiel zuvor eine knappe und äußerst ärgerliche Niederlage von 3,5 zu 4,5 hinnehmen und befindet sich auch im neuen Jahr in der abstiegsgefährdeten Zone.

    Brett SG Kaiserslautern 1905 2 SC Ramstein-Miesenbach 2 Ergebnis
    1 Diesenhof, Michael Rölle, Philipp 1 – 0
    2 Wahl, Tobias Mader, Lena 1 – 0
    3 Hubing, Karsten Lang, Bernd ½ – ½
    4 Walter, Stefan Weller, Werner ½ – ½
    5 Kamyschnikow, Andreas Meier, Jochen ½ – ½
    6 Fickert, Jürgen Müller, Armin 0 – 1
    7 Assel, Ralf, Dr. Hamberger, Peter 1 – 0
    8 Kehrein, Klaus Frei, Horst 0 – 1

  • 2. Pfalzliga West:
    Eine bittere und knappe Niederlage (3,5 zu 4,5) musste unsere 2. Mannschaft zu Hause gegen Niederkirchen 2 einstecken.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Niederkirchen 2 Ergebnis
    1 Rölle, Philipp Eimer, Frank 1 – 0
    2 Mader, Lena Walther, Dieter 0 – 1
    3 Weiß, Stefan, Dr. Burger, Volker 0 – 1
    4 Weller, Werner Altes, Frank ½ – ½
    5 Lang, Bernd Woll, Jürgen ½ – ½
    6 Meier, Jochen van Riel, Philipp 1 – 0
    7 Müller, Armin Eimer, Christina 0 – 1
    8 Lang, Dieter Schür, Johannes ½ – ½

  • 2. Pfalzliga West:
    Da zwei Stammspieler in der 1. Mannschaft aushalfen und der ein oder andere an diesem Wochenende leider keine Zeit hatte, fuhr die 2. Mannschaft stark geschwächt zu dem Ligafavoriten nach Dahn und verlor 6 zu 2.

    Brett SK Dahn SC Ramstein-Miesenbach 2 Ergebnis
    1 Lehr, Andreas, Prof. Dr. Rölle, Philipp ½ – ½
    2 Zwick, Jonas Weller, Werner 1 – 0
    3 Schreiner, Franz, Dr. Mader, Lena ½ – ½
    4 Link, Dieter Müller, Armin 1 – 0
    5 Kalwasinski, Krzysztof Frei, Horst ½ – ½
    6 Zwick, Peter Hamberger, Peter 1 – 0
    7 Kehm, Claus Berejnoi, Bogdan ½ – ½
    8 Knöringer, Klaus Koschella, Peter 1 – 0

  • Gestern empfing unsere zweite Mannschaft den SK Erfenbach zur 2.Runde der 2.Pfalzliga West. Der Mannschaftskampf wurde souverän mit 7:1 gewonnen.

    Erfenbach konnte leider nur mit 6 Spielern anreisen, sodass wir also direkt mit 2:0 in Führung lagen, bevor überhaupt eine Partie gespielt wurde. Dies war zwar gut für die Mannschaft, aber sehr enttäuschend für unsere beiden Jugendspielerinnen Michelle und Vanessa Agne, die sich bereit erklärt hatten für uns Ersatz zu spielen und quasi direkt wieder die Heimreise antreten dürften.

    Als erstes konnte Jochen Meier an Brett 6 nach ca. zweieinhalb Stunden Spielzeit eine reguläre Partie gewinnen. Wie schon bei seinem Sieg in Winnweiler überrollte er seinen Gegner am Königsflügel und nachdem dieser durch ein Abzugsschach seine Dame verlor, gab er auf.

    Dr. Stefan Weiß (Brett 2) wusste um unsere gute Ausgangslage und machte in einer Stellung Remis, die zwar relativ ausgeglichen war, er aber risikofrei hätte weiterspielen können.
    Erfenbach war damit bereits in Zugzwang, wenn sie noch was Zählbares bei uns holen wollten.

    Doch als Lena Mader dann an Brett 2 gewann war unser erster Saisonsieg in trockenen Tüchern. Nach langem Manövrieren in einer geschlossenen Stellung, dominierten ihre besser postierten Figuren (vor allem die beiden Läufer auf den langen Diagonalen), nachdem sich das Spiel öffnete.

    Fast zeitgleich endeten dann die Partien von Bernd Lang an Brett 6 und Mannschaftsführer Philipp Rölle an Brett 1:
    Bernd musste nach der Eröffnung etwas Druck aushalten, aber stellte dann seine Figuren mit jedem Zug etwas besser und überspielte in der Folge seinen Kontrahenten.

    Philipp hatte den nominell stärksten Gegner und nach der Eröffnung ebenfalls ein paar kleine Probleme. Sein Gegegenüber bemühte sich ernsthafte Mattdrohungen aufzustellen (er bot sogar mehrmals einen Turm als Opfer an), doch bei diesem Versuch überschätzte er seinen Stellung und sein eigener König geriet plötzlich unter Beschuss. Nach wenigen weiteren Zügen war die Stellung dann bereits verloren.

    Trotz des einseitigen Spielstandens spielte Werner Weller an Brett 4 weiter auf den vollen Punkt. Werner hatte das ganze Spiel die bequemeren Stellung, was unter anderem am „schlechten Läufer“ seines Gegners lag. Wie die meisten erfahrenen Schachspieler wissen ist der weißfeldrige Läufer von Schwarz im Damengambit oftmals eine Problemfigur. So auch in diesem Fall. Leider konnte Werner dennoch nicht gewinnen, weil es trotz offener b-Linie keine Möglichkeit gab in die gegnerische Stellung einzudringen und so wurde der Punkt schließlich geteilt.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach 2 SK Erfenbach Ergebnis
    1 Rölle, Philipp Brittner, Johann 1 – 0
    2 Mader, Lena Bohnert, Klaus 1 – 0
    3 Weiß, Stefan, Dr. Emrich, Jürgen ½ – ½
    4 Weller, Werner Becker, Ralf ½ – ½
    5 Lang, Bernd Blenk, Michael 1 – 0
    6 Meier, Jochen Pasemann, Claus 1 – 0
    7 Agne, Vanessa + – –
    8 Agne, Michelle + – –

  • 2. Pfalzliga West:
    Am Sonntag reiste unsere „Zweite“ zum Saisonauftakt der 2.Pfalzliga West zum TV Winnweiler. Während wir letzte Saison noch hochverdient mit 4,5:3,5 gewinnen konnte, ging das Spiel diesmal leider mit 3:5 verloren.

    Dabei hatte alles so gut angefangen:
    Jochen Meier brachte uns an Brett 7 relativ schnell mit 1:0 in Führung. Er hatte all seine Kräfte zum Königsflügel beordert, während fast alle Figuren seines Gegenübers am Damenflügel wie paralysiert und viel zu weit weg vom Spielgeschehen waren. Sein Gegner sah keine Verteidigung mehr und gab (berechtigterweise) auf.

    Zu diesem Zeitpunkt sah es auch noch an allen anderen Brettern gut für uns aus, doch das Blatt wendete sich dann plötzlich: Als erstes übersah Horst Frei an Brett 8 ein zweizügiges Matt, nachdem er seinen Gegner selbst mit aller Gewalt in ein Mattnetz drängen wollte. Danach verlor Lena Mader an Brett 3 völlig die Kontrolle über ihre Partie und überschritt am Ende in verlorener Stellung schließlich die Zeit, obwohl sie sich zwischenzeitlich eine klare Gewinnstellung mit zwei Mehrbauern rausgespielt hatte. Ein ähnliches Schicksal ereilte Mannschaftsführer Philipp Rölle an Brett 1, der in der Zeitnotphase seine Stellung konsequent verschlechterte und seinen Gegner ins Spiel kommen ließ, bevor er dann ebenfalls auf Zeit verlor. Bernd Lang kam an Brett 5 gut aus der Eröffnung, doch tauschte dann zu viele Figuren ab und musste seinen Isolani auf d4 ersatzlos geben. Dennoch schaffte er es noch die Stellung trotz Minusbauer zu halten.

    Damit waren wir nun gehörig unter Zugzwang, doch die restlichen Partien endeten trotz großer Bemühungen unsererseits nur noch mit Remisen.
    Dr. Stefan Weiß (Brett 2) stand zwischenzeitlich mit Schwarz besser, allerdings fand er keine Möglichkeit seinem Gegner ernsthafte Schwierigkeiten zu bereiten und so endete die Partie doch noch Unentschieden, denn Stefan musste zuvor bereits ein Remisangebot wegen des für uns ungünstigen Spielstandes ablehnen. Werner Weller hatte an Brett 4 mit Sicherheit die wechselhafteste Spiel des Tages, aber nachdem auch in dieser Partie der Punkt geteilt wurde, war unsere Niederlage besiegelt. Trotz allem spielte unser Miesenbacher-Urgestein Armin Müller an Brett 7 lange weiter auf den vollen Punkt. Armin hatte mit Schwarz keine Probleme und stand immer mindestens ausgeglichen. Er schaffte es dann auch einen Bauern zu gewinnen, doch das darauffolgende Springerendspiel war schwierig zu spielen und als es keine Möglichkeit mehr gab seine Freibauern durchzubringen, wickelte er ins Remis ab.

    Nach der Begegnung machte sich in der Mannschaft Ernüchterung breit, denn wir waren vorher voller Zuversicht wieder erfolgreich in die Saison zu starten…

    Brett TV Winnweiler SC Ramstein-Miesenbach 2 Ergebnis
    1 Schnicke, Robert Rölle, Philipp 1 – 0
    2 Kühner, Torsten Weiß, Stefan, Dr. ½ – ½
    3 Seiler, Rolf-Peter Mader, Lena 1 – 0
    4 Tschoepke, Michael Weller, Werner ½ – ½
    5 Römer, Marcel Lang, Bernd ½ – ½
    6 Conrad, Klaus Müller, Armin ½ – ½
    7 Dreisigacker, Wolfgang Meier, Joch 0 – 1
    8 Topp, Bernhard Frei, Horst 1 – 0

Kommentare sind geschlossen.