1. Mannschaft – 2. Pfalzliga West

Aufstellung

Brett Spielername DWZ ELO
1 Naßhan, Dennis 2315 2314
2 Weller, Manuel 2249 2250
3 Koch, Max 1940 1919
4 Diesterweg, Ulli 1884 2105
5 Mader, Lena 1799 1839
6 Schneider, Tobias 1949
7 Hofmann, Christian (MF) 1859 1951
8 Agne, Günter 1723
9 Zorn, Frank 2016
10 Weller, Werner 1665 1798

Spielplan

Runde Paar Datum Heim Gast Ergebnis
1 5 08.09.2019 SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Ramstein-Miesenbach 2:6
2 5 22.09.2019 SC Ramstein-Miesenbach SC Thallichtenberg 3:5
3 2 20.10.2019 SF Birkenfeld SC Ramstein-Miesenbach 3,5:4,5
4 4 10.11.2019 SC Ramstein-Miesenbach SC Fehrbach 6:2
5 3 24.11.2019 SC Niederkirchen 2 SC Ramstein-Miesenbach 4:4
6 3 22.12.2019 SC Ramstein-Miesenbach SC Weilerbach 5,5:2,5
7 4 12.01.2020 TSG Eisenberg Schach SC Ramstein-Miesenbach 2:6
8 2 09.02.2020 SC Ramstein-Miesenbach TV Winnweiler 7:1
9 1 15.03.2020 SC Ramstein-Miesenbach SK Enkenbach  

Ergebnisse und Tabelle

Berichte

  • 2. Pfalzliga West

    Brett SC Ramstein-Miesenbach TV Winnweiler Ergebnis
    1 Weller, Manuel Schnicke, Robert 1 – 0
    2 Diesterweg, Ulli Rubel, Christoph 1 – 0
    3 Mader, Lena Tschoepke, Michael 1 – 0
    4 Schneider, Tobias Fohs, Roland 1 – 0
    5 Hofmann, Christian Wawruch, Volker 1 – 0
    6 Zorn, Frank Seiler, Rolf-Peter 1 – 0
    7 Weller, Werner Conrad, Klaus 0 – 1
    8 Weiß, Stefan, Dr. Gaß, Udo 1 – 0

  • 2. Pfalzliga West

    Brett TSG Eisenberg Schach SC Ramstein-Miesenbach Ergebnis
    1 Denzer, Johannes Koch, Max ½ – ½
    2 Lommel, Hagen Weller, Manuel 0 – 1
    3 Brunck, Ole Diesterweg, Ulli ½ – ½
    4 Schimmelpfennig, Klaus Mader, Lena 0 – 1
    5 Beck, Ivar Schneider, Tobias 0 – 1
    6 Jundt, Georg Hofmann, Christian ½ – ½
    7 Jundt, Max Agne, Günter 0 – 1
    8 Schott, Jan Weller, Werner ½ – ½
  • 2. Pfalzliga West

    Brett SC Ramstein-Miesenbach SC Weilerbach Ergebnis
    1 Naßhan, Dennis Trepkowski, Piotr 1 – 0
    2 Weller, Manuel Kettering, Werner ½ – ½
    3 Koch, Max Nogatz, Falco ½ – ½
    4 Diesterweg, Ulli Lange, Bernd ½ – ½
    5 Schneider, Tobias Stemler, Bernd 1 – 0
    6 Mader, Lena Enkrodt, Ulrich ½ – ½
    7 Agne, Günter Schaser, Wolfgang 1 – 0
    8 Hofmann, Christian van Leyen, Peter ½ – ½
  • 2. Pfalzliga West

    Mit zwei Ersatzspielern aus der 2. Mannschaft trat die 1. Mannschaft ihre Auswärtsreise nach Niederkirchen an. Im Gegensatz zum letzten Heimspiel der 2. Mannschaft hatte Niederkirchen ihren P-Spieler am Spitzenbrett aufgestellt.
    Im Vorfeld war klar, dass man, sofern man weiterhin noch um die Meisterschaft spielen will, die restlichen Spiele der Saison gewinnen und zeitgleich darauf hoffen muss, dass Thallichtenberg noch irgendwo stolpert.
    Nach dem anfänglichen Abtasten sah es ganz gut für die 1. Mannschaft aus:
    Jochen konnte zwei Qualitäten im Mittelspiel gewinnen, Günter hatte zwei Mehrbauern und auch Bernd konnte eine Qualität für sich gewinnen.
    Max war – wie immer – in Angriffslaune und Christian tauschte mit seinem Gegner viel ab, sodass sie relativ schnell im Endspiel landeten.
    Vor der ersten Zeitkontrolle geriet man aber unerwartet in Rückstand, da Jochen seinen Qualitätsplus nicht schnell genug verwerten konnte und bei der Zeitkontrolle die 40 Züge-Grenze nicht erreichte.
    1 – 0
    Günter konnte trotz zweier Mehrbauern keinen Gewinnweg finden und vereinbarte mit seinem Gegner remis.
    1,5 – 0,5
    Bernd versucht einen Bauernverlust zu verhindern, kann dabei aber nur auf eine Stellungswiederholung zurückgreifen.
    2 – 1
    Lena versuchte erst spät den Freibauern ihres Gegner aufzuhalten und scheiterte dabei
    3 – 1
    So hatte man sich den Spielverlauf aber nicht vorgestellt…
    An den restlichen Brettern sah es etwas besser aus:
    Max opferte seine Dame für zwei Türme, um weiterhin den gegnerischen König unter Druck zu setzen.
    Christian war nun im Läuferendspiel und hatte dabei den aktiveren Läufer.
    Tobias versuchte sich an einem Angriff am Königsflügel, der immer mehr verpuffte. Sein Gegner bekam dafür immer mehr Gegspiel am Damenflügel.
    Werner hatte zwei Bauern weniger als sein Gegner, aber dafür wesentlich aktivere Figuren.
    Christians Gegner sah ein, dass ein aktiver Läufer im Endspiel gewinnbringend ist und gab auf.
    3 – 2
    Max gewann seinen zuvor geopferten Läufer wieder zurück, in dem er seinen Gegner dauerhaft in Schach hielt. Danach wickelte er ab in ein Endspiel mit Freibauern, die unaufhaltbar waren.
    3 – 3
    Tobias kam am Damenflügel immer mehr unter die Räder und gab daraufhin auf.
    4 – 3
    Um wenigstens einen Punkt an diesem Spieltag mitnehmen zu können, musste Werner seine Partie gewinnen. Problem: Werner hatte zwei Minusbauern… doch Werner kämpfte und nutzte seine aktiveren Figuren aus und kam so zu einem guten Angriff.
    Der Angriff war so effektiv, dass er durch einen taktischen Trick die Dame des Gegners gewinnen konnte, sodass dieser daraufhin aufgab.
    4 – 4
    Durchpusten…
    Im Parallelspiel gab Thallichtenberg gegen die Fehrbacher Mannschaft ebenfalls einen Punkt ab.
    Am nächsten Spieltag (22.12) spielt man beim Heimspiel gegen den SC Weilerbach.

    Brett SC Niederkirchen 2 SC Ramstein-Miesenbach Ergebnis
    1 Yakovenko, Denis Koch, Max 0 – 1
    2 Müller, Sven Schneider, Tobias 1 – 0
    3 Burger, Volker Mader, Lena 1 – 0
    4 Walther, Dieter Hofmann, Christian 0 – 1
    5 Eimer, Frank Agne, Günter ½ – ½
    6 Leppla, Klaus Weller, Werner 0 – 1
    7 Müller-Frank, Rainer Meier, Jochen 1 – 0
    8 Schmid, Udo Lang, Bernd ½ – ½
  • 2. Pfalzliga West

    Die 1. Mannschaft spielte zu Hause gegen den bisher immer noch ungeschlagenen SC Fehrbach. Lediglich unsere 2. Mannschaft konnte Fehrbach bisher einen Punkt abnehmen (siehe letzter Spieltag). Da man an diesem Spieltag wieder in Bestbesetzung antreten konnte, war man an nahezu jedem Brett DWZ-technisch überlegen.
    Als noch alle Partien in ruhigen Gewässern liefen, vereinbarte Ulli im Turmendspiel mit seinem Gegner Remis. Im Anschluss konnte Frank seine Partie gewinnen, nachdem er im Mittelspiel einen Bauern gewinnen  und diesen im Endspiel verwerten konnte.
    1, 5 zu 0,5
    Dann gab Manuels Gegner auf, nachdem er eine Qualität und einen Bauern einbüßen musste.
    2,5 zu 0,5
    Auch Tobias konnte zwei Bauern im Mittelspiel gewinnen, die er im Turm+Leichtfiguren-Endspiel zu seinem Vorteil nutzte. Nahezu gleichzeitig gewann auch Max seine Partie, nachdem er aus der Eröffnung heraus voll auf Angriff spielte und den Gegner damit überrumpelte.
    4,5 zu 0,5
    Lena musste ihre Partei aufgeben, nachdem sie eine Leichtfigur verlor.
    4,5 zu 1,5
    In ausgeglichener Stellung kam Christian an seinem Brett in Zeitnot, sodass er das gesamte Mittelspiel mit weniger als fünf Minuten bestreiten musste. Nach der Zeitkontrolle konnte Christian in ein Endspiel guter Springer vs. schlechter Läufer abwickeln und gewann dies souverän.
    5,5 zu 1,5
    Dennis wollte am Spitzenbrett trotz Mannschaftssieg nicht einsehen, dass das Endspiel in der Remis-Zone lag. Sein Gegner gab sich keine Blöße, sodass man sich letztendlich doch auf eine Teilung der Punkte einigte.
    6 zu 2.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach SC Fehrbach Ergebnis
    1 Naßhan, Dennis Breihof, Arno ½ – ½
    2 Weller, Manuel Bordin, Igor 1 – 0
    3 Koch, Max Klotz, Elmar 1 – 0
    4 Diesterweg, Ulli Jennewein, Norbert ½ – ½
    5 Mader, Lena Jennewein, Mathias 0 – 1
    6 Schneider, Tobias Hellstern, Thomas 1 – 0
    7 Hofmann, Christian Müller, Frank 1 – 0
    8 Zorn, Frank Dannat, Michael 1 – 0

  • 2. Pfalzliga West

    Mit einem knappen 4,5 zu 3,5 Sieg gegen SF Birkenfeld hangelt man sich mit vier Punkten wieder Richtung oben. Der nächste Spieltag wird mit den Begegnungen der oberen vier Mannschaften evtl. schon entscheidend. Zurzeit ist der SC Thallichtenberg noch ungeschlagen an der Tabellenspitze.

    Brett SF Birkenfeld SC Ramstein-Miesenbach Ergebnis
    1 Porcher, Ernst Michael Weller, Manuel 0 – 1
    2 Leyendecker, Niklas Koch, Max 0 – 1
    3 Klein, Maximilian Mader, Lena ½ – ½
    4 Sidon, Mike Hofmann, Christian 1 – 0
    5 Ziegler, Mario, Dr. Schneider, Tobias 0 – 1
    6 Ruppenthal, Mark-André Agne, Günter 1 – 0
    7 Meier, Rudolf Weller, Werner 0 – 1
    8 Bleisinger, Emil Weiß, Stefan, Dr. 1 – 0
  • 2. Pfalzliga West

    Mit einem knappen 4,5 zu 3,5 Sieg gegen SF Birkenfeld hangelt man sich mit vier Punkten wieder Richtung oben. Der nächste Spieltag wird mit den Begegnungen der oberen vier Mannschaften evtl. schon entscheidend. Zurzeit ist der SC Thallichtenberg noch ungeschlagen an der Tabellenspitze.

    Brett SF Birkenfeld SC Ramstein-Miesenbach Ergebnis
    1 Porcher, Ernst Michael Weller, Manuel 0 – 1
    2 Leyendecker, Niklas Koch, Max 0 – 1
    3 Klein, Maximilian Mader, Lena ½ – ½
    4 Sidon, Mike Hofmann, Christian 1 – 0
    5 Ziegler, Mario, Dr. Schneider, Tobias 0 – 1
    6 Ruppenthal, Mark-André Agne, Günter 1 – 0
    7 Meier, Rudolf Weller, Werner 0 – 1
    8 Bleisinger, Emil Weiß, Stefan, Dr. 1 – 0
  • 2. Pfalzliga West

    Im vollen Alten Schulhaus spielte unsere 1. Mannschaft gegen den SC Thallichtenberg. Da zwei Spieler der Stamm-Acht auf Deutschen Meisterschaften vertreten waren, mussten zwei Spieler der 2. Mannschaft aushelfen, obwohl sie aufgrund der gleichen Ligazugehörigkeit selbst ein Spiel hatten.
    Das Duell ging leider zu Ungunsten unserer Mannschaft 3 zu 5 verloren.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach SC Thallichtenberg Ergebnis
    1 Koch, Max Bold, Andre 1 – 0
    2 Diesterweg, Ulli Agne, Marcel 0 – 1
    3 Schneider, Tobias Burkhardt, Tobias 0 – 1
    4 Hofmann, Christian Schneider, Volker 0 – 1
    5 Agne, Günter Schwarz, Bert ½ – ½
    6 Zorn, Frank Siefert, Ulrich ½ – ½
    7 Lang, Bernd Herrmany, Marius 0 – 1
    8 Weiß, Stefan, Dr. Guthmann, Andreas, Dr. 1 – 0
  • 2. Pfalzliga West

    Auch die ersten beiden Mannschaften starteten endlich in die neue Saison: nach dem Abstieg/ Aufstieg der Mannschaften spielen die 1. und 2. Mannschaft nun zusammen in der 2. Pfalzliga West und durften direkt gegeneinander antreten. Die 1. Mannschaft gewann am Ende recht deutlich mit 6 zu 2.

    Über die Partien an den Brettern 1, 4 und 8 kann der Verfasser des Beitrags nur wenig schreiben, da diese aufgrund von Terminschwierigkeiten (bspw. ist Jochen als Betreuer der 4. Mannschaft mit nach Lauterecken gefahren) vorgespielt wurden.
    An Brett 3 tauschten Stefan und Ulli relativ schnell nach der Eröffnung die Damen ab, sodass das ausgeglichene Endspiel noch etwas weiter in der Remislastigkeit daher plätscherte.
    Daniel verlor an Brett 5 frühzeitig eine Figur, da er eine Abwicklung fehlkalkulierte. Lena spielte dies konzentriert weiter, sodass Daniel vor dem Einzug von Lenas Bauern aufgab.
    An Brett 6 und 7 kam es zu ausgeglichenen Mittelspielen, in denen die DWZ-stärkeren Spieler aus der 1. Mannschaft sich zwar einen minimalen Stellungsvorteil erspielten, aber die Partien noch nicht entschieden waren. Bis sich der Fehlerteufel einschlich: Katharina verlor einen Bauern am Damenflügel, sodass sich ihre Stellung peu à peu verschlechterte, und auch Horst an Brett 6 verlor zuerst einen Bauern aufgrund einer drohenden Springergabel und danach eine Qualität.
    An Brett 2 ergab sich nach der Eröffnung eine langw… pardon solide Stellung, die Bernd mit einem Opfer auflockerte (er bekam dafür 2 Bauern). Allerdings war das gegen einen FM entschieden zu wenig, sodass er zwar lange im Endspiel weiter kämpfte, aber letztendlich doch aufgeben musste.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Ramstein-Miesenbach 1 Ergebnis
    1 Keough, Robert W Weller, Manuel ½ – ½
    2 Lang, Bernd Naßhan, Dennis 0 – 1
    3 Weiß, Stefan, Dr. Diesterweg, Ulli ½ – ½
    4 Meier, Jochen Koch, Max ½ – ½
    5 Kolter, Daniel Mader, Lena 0 – 1
    6 Frei, Horst Schneider, Tobias 0 – 1
    7 Pletsch, Katharina Zorn, Frank 0 – 1
    8 Lang, Dieter Meier, Erik ½ – ½
  • Fazit zum Saisonende:
    Unsere 1. Mannschaft ist als Tabellenletzter aus der 1. Pfalzliga abgestiegen. Obwohl am letzten Spieltag sogar noch ein Unentschieden (oder besser noch ein Sieg) gegen Mutterstadt ausgereicht hätte, um die Abstiegplätze zu verlassen, musste man in der Zentralrunde in Eisenberg eine Niederlage hinnehmen. In der kompletten Saison konnte die Mannschaft nur selten ihr Potential abrufen und auch nur selten konnte die Stamm-Acht geschlossen auftreten, sodass die 1. Mannschaft in der Saison 2019/ 2020 in der 2. Pfalzliga West auf unsere 2. Mannschaft treffen wird.

    Denn die ist mit Unterstützung zweier ehemaliger Jugendspieler mit weißer Weste Meister der Bezirksliga West geworden. Aber nicht nur Dank der P-Spieler, sondern auch aufgrund der unglaublichen Performance des Mannschaftsführers, Bernd Lang, der in der gesamten Saison nur einen halben Punkt in der Liga abgeben musste. Werner Weller holte 7,5 Punkte aus 9 Spielen und Lena Mader spielte mit einer Performance von 1924 und konnte 7 ihrer 9 Spiele gewinnen!

    Die 3. Mannschaft schloss die Saison 2018/2019 mit einem 5. Platz in der Kreisliga ab. Hier musste der Neuzugang Jonathan Santos-Müller am Spitzebrett nur einen Punkt abgeben. Und auch Jugendspieler Daniel Kolter konnte mit 8,5 Punkten aus 11 Spielen überzeugen. Zum Ende der Saison ging unserer 3. Mannschaft etwas die Puste aus, aber auch in der Kreisliga gab es mit Wolfstein einen Meister mit weißer Weste.

    Nachdem unsere 4. Mannschaft mehrere Jahre hintereinander am Aufstieg vorbei geschrammt ist, reichten fünf Mannschaftsiege nur für einen 5. Platz aus. Die 5. Mannschaft, die ebenfalls in der Kreisklasse A vertreten ist, landete in der Endtabelle auf dem 7. Platz.

Kommentare sind geschlossen.