201955

Kreisklasse A

Unsere 5. Mannschaft verliert gegen SF Birkenfeld 6 mit 4,5 zu 1,5 und rangiert weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz.

Brett SF Birkenfeld 6 SC Ramstein-Miesenbach 5 Ergebnis
1 Ehrlich, Alexander Haag, Marc 1 – 0
2 Schmitt, Daniel Schäfer, Jonas ½ – ½
3 Cullmann, Elias Stuppy, Calvin 1 – 0
4 Ehrlich, Patrick Heß, Julius 1 – 0
5 Hanson, Ryan Lang, Dieter 0 – 1
6 Grimm, Lysander Süßdorf, Can 1 – 0

201914

2. Pfalzliga West

Die 1. Mannschaft spielte zu Hause gegen den bisher immer noch ungeschlagenen SC Fehrbach. Lediglich unsere 2. Mannschaft konnte Fehrbach bisher einen Punkt abnehmen (siehe letzter Spieltag). Da man an diesem Spieltag wieder in Bestbesetzung antreten konnte, war man an nahezu jedem Brett DWZ-technisch überlegen.
Als noch alle Partien in ruhigen Gewässern liefen, vereinbarte Ulli im Turmendspiel mit seinem Gegner Remis. Im Anschluss konnte Frank seine Partie gewinnen, nachdem er im Mittelspiel einen Bauern gewinnen  und diesen im Endspiel verwerten konnte.
1, 5 zu 0,5
Dann gab Manuels Gegner auf, nachdem er eine Qualität und einen Bauern einbüßen musste.
2,5 zu 0,5
Auch Tobias konnte zwei Bauern im Mittelspiel gewinnen, die er im Turm+Leichtfiguren-Endspiel zu seinem Vorteil nutzte. Nahezu gleichzeitig gewann auch Max seine Partie, nachdem er aus der Eröffnung heraus voll auf Angriff spielte und den Gegner damit überrumpelte.
4,5 zu 0,5
Lena musste ihre Partei aufgeben, nachdem sie eine Leichtfigur verlor.
4,5 zu 1,5
In ausgeglichener Stellung kam Christian an seinem Brett in Zeitnot, sodass er das gesamte Mittelspiel mit weniger als fünf Minuten bestreiten musste. Nach der Zeitkontrolle konnte Christian in ein Endspiel guter Springer vs. schlechter Läufer abwickeln und gewann dies souverän.
5,5 zu 1,5
Dennis wollte am Spitzenbrett trotz Mannschaftssieg nicht einsehen, dass das Endspiel in der Remis-Zone lag. Sein Gegner gab sich keine Blöße, sodass man sich letztendlich doch auf eine Teilung der Punkte einigte.
6 zu 2.

Brett SC Ramstein-Miesenbach SC Fehrbach Ergebnis
1 Naßhan, Dennis Breihof, Arno ½ – ½
2 Weller, Manuel Bordin, Igor 1 – 0
3 Koch, Max Klotz, Elmar 1 – 0
4 Diesterweg, Ulli Jennewein, Norbert ½ – ½
5 Mader, Lena Jennewein, Mathias 0 – 1
6 Schneider, Tobias Hellstern, Thomas 1 – 0
7 Hofmann, Christian Müller, Frank 1 – 0
8 Zorn, Frank Dannat, Michael 1 – 0

201924

2. Pfalzliga West

Am Sonntag spielte unsere 2. Mannschaft zu Hause gegen den SC Niederkirchen 2. Nachdem am frühen Morgen einer unser Stammspieler aufgrund von Krankheit absagen musste, konnten wir glücklicherweise kurzfristig den Mannschaftsführer der 3. Mannschaft aktivieren. Als sich beide Gastmannschaften im Ausweichquartier einfanden, mussten wir leider mit nur sieben Spielern starten, da einer unserer Spieler den Spieltag nicht mehr auf dem Schirm hatte. Leider hatte er es auch nicht geschafft innerhalb der Karenzzeit noch zu erscheinen, sodass wir mit 0-1 in Rückstand gerieten. Doch dieser hielt nicht lange: kurz nach Ablauf der Karenzzeit  gab der gegnerische Spieler an Brett 7 schon auf, da er in der Eröffnung etwas unaufmerksam war und in der Folge sowohl eine Qualität und im weiteren Spielverlauf noch einen Turm verlor. Somit stand es 1-1.
Danach konnte Stefan an Brett 2 gegen seinen Gegner gewinnen, da er in aussichtsreicher Stellung einen Bauern durchdrücken konnte.
Nachdem unser Mannschaftsführer sich die noch laufenden Partien angesehen hatte, vereinbarte er mit seinem Gegner ein Remis, denn er rechnete mit einem Mannschaftsieg: Robert hatte einen starken Angriff auf den gegnerischen König, Peter an Brett 8 hatte einen ganzen Turm mehr und die anderen zwei Partien an den Brettern 4 und 6 sahen auch eher vorteilhaft für uns aus.
Doch es kam leider anders…
Peter stand plötzlich in knapper Zeit etwas schlechter. Auch Daniel hatte sowohl mit der Zeit als auch mit seiner immer schlechter werdenden Stellung zu kämpfen und Jochen kämpfte eher mit seinen Nerven. Doch wir lagen ja noch mit 2,5 zu 1,5 vorne…
An Brett 8 konnte Peter seinen Gegner mit mehreren Schachs in die Bredouille bringen und setzte ihn letztendlich schachmatt.
3,5 zu 1,5. Ein erster Mannschaftsgewinn war weiter näher gerückt.
Daniel, weiterhin in Zeitnot, kämpfte darum in seiner knappen restlichen Bedenkzeit gute Züge zu finden, konnte dabei aber dann nicht mehr verhindern, dass sein Gegner die Dame fangen konnte. Daniel musste leider aufgeben.
3,5 zu 2,5.
Jochens Partie war immer noch ausgeglichen, während Roberts Angriff am Spitzenbrett mittlerweile in ein Springer+Dame-Endspiel verpuffte… mit schlechterer Perspektive für uns.
Nun ging das Bangen um den geglaubten Sieg los.
Jochen übersieht in seinen taktischen Überlegungen, dass seine Dame angegriffen ist und verliert zuerst die Dame und dann auch die Partie.
3,5 zu 3,5.
Wieder einmal liegen die Hoffnungen bei Robert am Spitzenbrett, der mittlerweile aber den ein oder anderen Bauern einbüßen musste. Taktische Finessen, die im Damenendspiel ab und an möglich sind, wurden vereitelt, sodass sich Robert geschlagen geben musste.
Der anfangs geglaubte Sieg war nun mit einer knappen 3,5 zu 4,5 Niederlage geplatzt und wir stehen weiterhin mit einem Mannschaftspunkt auf dem vorletzten Platz der 2. Pfalzliga West.
Am nächsten Spieltag (24.11) geht es zu unseren Nachbarn nach Weilerbach.

Brett SC Ramstein-Miesenbach 2 SC Niederkirchen 2 Ergebnis
1 Keough, Robert W. Müller, Sven 0 – 1
2 Lang, Bernd Burger, Volker ½ – ½
3 Weiß, Stefan, Dr. Walther, Dieter 1 – 0
4 Meier, Jochen Eimer, Christina 0 – 1
5 Santos-Müller, Jonathan Neo Leppla, Klaus – – +
6 Kolter, Daniel Eimer, Frank 0 – 1
7 Pletsch, Katharina Müller-Frank, Rainer 1 – 0
8 Hamberger, Peter Jost, Daniel 1 – 0

Schachland Deutschland

Habt ihr schon das tolle Video der Deutschen Schulschachstiftung gesehen? Falls nicht, dann direkt anschauen! Es lohnt sich!

Deutsche Schulschachstiftung e.V.

Bezirkseinzelmeisterschaft

Am 18. Oktober fand in unserem Ausweichquartier, im Rotkreuzheim Miesenbach, die Bezirkseinzelmeisterschaften unseres Bezirks statt. Leider fanden sich freitags abends nur acht Spieler zusammen, die nicht nur um den Titel „Bezirksmeister“ sondern auch um die Qualifikation zum MAT-Turnier beim nächsten Schachkongress kämpften. Zur Erinnerung: Der Schachkongress wird im Jahr 2020 vom SV Kohlbachtal in Waldmohr ausgerichtet.
Diese acht Teilnehmer kamen jeweils zu dritt vom Ausrichterverein (also von uns) und vom SV Kohlbachtal und je ein Spieler kam vom SC Weilerbach bzw. vom SC Niedermohr-Hütschenhausen. Markus Müller, der Bezirksmeister 2018 und aufgrund seiner diesjährigen Teilnahme am A-Turnier beim Schachkongress in Birkenfeld sowieso schon qualifiziert, ließ es sich nicht nehmen, den Titel des Bezirksmeisters verteidigen zu wollen.
Doch es kam für ihn anders als gedacht: in der 3. Runde musste er sich gegen den an Zwei gesetzten, Piotr Trepkowski, geschlagen geben. Dieser behielt im restlichen Turnierverlauf seine weiße Weste und wurde mit fünf Siegen Bezirksmeister 2019!
Zweiter wurde unser Bezirksleiter Hans-Günter Jung, der in der 4. Runde etwas überraschend gegen Markus Müller gewann. Der letztjährige Bezirksmeister wurde Dritter. Punktgleich, aber mit schlechterer Buchholz kam dann unser Vereinsmitglied Peter Hamberger.

Wir gratulieren Piotr Trepkowski vom SC Weilerbach ganz herzlich zu der gewonnen Bezirksmeisterschaft!

Im Anschluss an das Turnier schrieb unser Bezirksleiter alle Vereine aus dem Bezirk VI an und bat um eine Erklärung für die geringe Teilnahme, insbesondere von Vereinen, von denen gar keine Schachspieler an der Bezirkseinzelmeisterschaft teilnahmen. Da wir auch im nächsten Jahr wieder die BEM ausrichten, würde es auch uns interessieren, warum nur acht Teilnehmer daran teilgenommen haben (wir nehmen uns bei drei Teilnehmern natürlich nicht raus!). Aus diesem Grund haben wir eine kleine Umfrage gestaltet. Bitte macht bei der Umfrage mit, es dauert nur wenige Sekunden und es werden auch keine persönliche Daten benötigt.

Warum habt ihr nicht an der Bezirkseinzelmeisterschaft im Bezirk VI teilgenommen?

201935

Kreisliga

Unsere 3. Mannschaft muss leider die nächste Niederlage einstecken: Gegen den SC Reichenbach, der nun auf den 3. Tabellenplatz geklettert ist, verlor man zu Hause mit 2 zu 6. Da die Kreisliga wieder auf 10 Mannschaften begrenzt wird, muss man in den nächsten Spielen was zählbares mitnehmen, um den Abstieg zu verhindern.

Brett SC Ramstein-Miesenbach 3 SC Reichenbach Ergebnis
1 Pfeiffer, Alfred Janzer, Hans 0 – 1
2 Hamberger, Peter Hermann, Klaus ½ – ½
3 Lesmeister, Martin Gluch, Moritz-Manuel 1 – 0
4 Schramenko, Georg Schwab, Rüdiger ½ – ½
5 ZWarts, Johannes Weisenstein, Stefan 0 – 1
6 Koschella, Peter Capogrosso, Patrick 0 – 1
7 Allietta, Edward Raudonat, Luca 0 – 1
8 Trautmann, Jörg Mersinger, Günter 0 – 1