201947

Kreisklasse A

Am Sonntag war es so weit: der Tag der Entscheidung fand in Lauterecken bei der Zentralrunde der Kreisklasse A statt.
Ohmbach 2 spielte als Tabellenführer gegen Birkenfeld 7, während die bisher ungeschlagene 4. Mannschaft von uns gegen Birkenfeld 6 antrat.
Die Ausgangslage war klar: Ramstein-Miesenbach 4 musste gewinnen und Ohmbach musste Punkte lassen.
Bei Ohmbach teilte man sich an Brett 6 die Punkte mit der U10 Pfalzmeisterin und bis dato ungeschlagenen Clara aus Birkenfeld.
Stand Ohmbach 0,5 – 0,5
Unser 6. Brett schien nach dem Damenverlust verloren, Pascal drehte aber noch im weiteren Spielverlauf die Partie und konnte somit den ersten Punkt für uns einfahren.
Auch Joel an Brett 3 konnte gegen seinen Gegner gewinnen. Dadurch blieb er weiterhin ungeschlagen und beendet die Saison 2019/ 2020 als Mr. 100 %!!
Stand Ramstein-Miesenbach: 0 – 2
Bei den Ohmbacher Partien konnte Brett 2 remisieren und Brett 3 konnte mit einem Sieg mit einem persönlichen Score von 6 Punkten aus 7 Spielen beenden.
Stand Ohmbach: 2 – 2
Am Spitzenbrett musste sich Marcel dem Brettmeister aus Birkenfeld geschlagen geben, der die gesamte Saison ungeschlagen blieb (ebenfalls 6 aus 7)
Niclas gewann darafhin an Brett 5 und erhöhte.
Stand Ramstein-Miesenbach: 1 – 3
Das 5. Brett von Ohmbach verliert unglücklich die Partie, sodass es weiterhin bei einem Stand von 2 – 2 bleibt.
Eine günstige Situation für unsere 4. Mannschaft.
Doch die Situation war auf wackeligem Fundament, denn bei beiden  beiden noch laufenden Partien rannte man in Springergabeln!
Der Turmverlust konnte Lucas an Brett 4 nicht mehr kompensieren und musste sich geschlagen geben.
Stand Ramstein-Miesenbach 2 – 3
Stand Ohmbach: 2 – 2
Jetzt hing alles an Jorden, der mit zwei Türmen gegen zwei Türme + Springer weiterkämpfen zurücklag.
Die beiden Ohmbacher Spieler an den Brettern 1 und 4 bekamen von ihren Gegner in remislicher Stellung Remisangebote. Beide Spieler ließen ihre Zeit laufen, denn sie warteten den Partieausgangen von Jorden ab.
Durch zwei vorgerückten Bauern gelang es Jorden die Leichtfigur wieder zurückzugewinnen, verlor dabei aber beide Bauern. Den Minusbauern konnte er glücklicherweise mit einer aktiveren Stellung ausgleichen.
Mit einem Dauerschach konnte er das Remis festhalten und sicherte somit Ramstein-Miesenbach 4 den nächsten Saisonsieg, der mit 3,5 zu 2,5 denkbar knapp ausging.
Beide Ohmbacher Spieler waren nun gezwungen das Remisangebot abzulehnen und auf Gewinn zu spielen, denn sie wollten sich mit der Meisterschaft für diese fantastisch gespielte Saison belohnen.
Beide Spieler versuchten alles, doch beide Birkenfelder Spieler konnten das Remis halten.
Endstand Ohmbach: 3 – 3.
Durch die Punktabgabe konnte unsere 4. Mannschaft an Ohmbach vorbeiziehen und nach 3 (?) Anläufen endlich die Meisterschaft der Kreisklasse A gewinnen.
Ohmbach 2 hatte eine überlegene Saison gespielt, ihre Spiele deutlich gewonnen und 30 Brettpunkte in sieben Spieltagen geholt! Des Weiteren haben sie zwei Brettmeister gestellt! Auch wenn es in dieser Saison nicht gereicht hat, so haben sich die Ohmbacher viele Sympathipunkte erspielt und wir sind uns sicher, dass sie auch in der nächsten Saison die Kreisklasse A dominieren werden.
Wir gratulieren unserer 4. Mannschaft zur Meisterschaft der Kreisklasse A und freuen uns auf die nächste Saison in der Kreisliga!
Herzlichen Glückwunsch auch an Joel, der mit sieben Siegen in sieben Spielen Brettmeister wurde!

Brett SF Birkenfeld 6 SC Ramstein-Miesenbach 4 Ergebnis
1 Ehrlich, Alexander Stolz, Marcel 1 – 0
2 Cullmann, Elias Hofmann, Jorden ½ – ½
3 Schmitt, Daniel Hofmann, Joel 0 – 1
4 Ehrlich, Patrick Ethington, Lucas 1 – 0
5 Hanson, Ryan Beer, Niclas 0 – 1
6 Grimm, Lysander Stolz, Pascal Julian 0 – 1

Ausweichquartier 2

Das Jugendtraining und der Spieleabend finden ab Freitag, dem 24. Januar in den Räumlichkeiten des Jugendbüros der VG Ramstein-Miesenbach statt (Steinwendener Str. 4, 66877 Ramstein-Miesenbach).

Die Heimspiele finden weiterhin im Rotkreuzheim statt (Hangweg 3, 66877 Ramstein-Miesenbach)

201938

Kreisliga

Nach dem ersten Mannschaftssieg erfolgt beim Auswärtsspiel gegen die starken Mackenbacher der direkte Rückschlag.
Tabellarisch befindet man sich weiterhin auf dem vorletzten Platz. Will man aber nach der Reduzierung der Kreisliga auf 10 Mannschaften nicht absteigen, so muss man andere Ergebnisse einfahren wie in Mackenbach.
Am 9. Februar will unsere 3. Mannschaft ihre Aufholjagd beim Heimspiel gegen Birkenfeld 3 wieder starten.

Brett SC Mackenbach 2 SC Ramstein-Miesenbach 3 Ergebnis
1 Schröder, Robert Pfeiffer, Alfred 1 – 0
2 Lares, Harald Hamberger, Peter 1 – 0
3 Brehmer, Horst Zwarts, Johannes 1 – 0
4 Wild, Germa Rüger, Christopher 1 – 0
5 Schäfer, Gottfried Koschella, Peter 1 – 0
6 Frank, Rolf Süßdorf, Hans 1 – 0
7 Nägele, Marion Allietta, Edward ½ – ½
8 Müller, Herbert Glander, Stefan 1 – 0

201917

2. Pfalzliga West

Brett TSG Eisenberg Schach SC Ramstein-Miesenbach Ergebnis
1 Denzer, Johannes Koch, Max ½ – ½
2 Lommel, Hagen Weller, Manuel 0 – 1
3 Brunck, Ole Diesterweg, Ulli ½ – ½
4 Schimmelpfennig, Klaus Mader, Lena 0 – 1
5 Beck, Ivar Schneider, Tobias 0 – 1
6 Jundt, Georg Hofmann, Christian ½ – ½
7 Jundt, Max Agne, Günter 0 – 1
8 Schott, Jan Weller, Werner ½ – ½

201937

Kreisliga

Da ist er, der erste Saisonsieg!
Das Spiel wurde dank der freundlichen Unterstützung von Lauterecken in das neue Jahr verschoben und prompt konnte unsere 3. Mannschaft ihren ersten Saisonsieg einfahren! Das soll auch der Beginn einer Aufholjagd darstellen, da die überfüllte Kreisliga nach dieser Saison auf 10 Mannschaften reduziert wird und unsere 3. Mannschaft weiterhin in der Kreisliga spielen will.

An Brett 7 konnte Peter früh gegen seinen jungen Gegner gewinnen, sodass man früh mit 1 zu 0 in Führung ging.
Auch Christopher an Brett 6 startete früh seinen Angriff und setzte damit seinen Gegner gehörig unter Druck. Den ersten Mattangriff übersah Christopher zwar, doch zwei Züge später sah er die Kombination.
2 – 0
Das neue Jahr startete gut für die 3. Mannschaft. Doch wie sah es an den anderen Brettern aus?
Johannes kam schlecht aus der Eröffnung heraus und musste ordentlich kämpfen, um seine Stellung zusammen zu halten.
Georg hatte eine positionell bessere Stellung auf dem Brett, die er peu a peu zu seinen Vorteilen nutzen wollte. Doch dann passierte es: Georg war ein Moment unachtsame und verliert seine Dame. Daraufhin gab Georg auf.
2 – 1
Johannes‘ Gegner setzte weiterhin gezielte Nadelstiche und Johannes verlor zuerst eine Figur und dann die komplette Partie.
2 – 2
Der Vorteil ist dahin und es geht – wie man so schön sagt – wieder bei Null los.
Martin kann seinen Gegner sehenswert Mattsetzen und bringt die Mannschaft wieder in Führung.
3 – 2
Nach ca. 10 Minuten kommt es zum zweiten Damen-Einsteller in dieser Begegnung. Diesmal glücklicherweise zu Gunsten der 3. Mannschaft: Am Spitzenbrett kann Alfred dadurch gewinnen.
4 – 2
In besserer Stellung bekommt Mannschaftsführer Peter von seinem Gegner Remis angeboten. Um den ersten Mannschaftsieg zu sichern, nimmt Peter das Angebot an und teilt sich mit seinem Gegner die Punkte.
4,5 – 2,5
Da die Begegnung schon entschieden ist, nahm auch Tamara das Remisangebot ihres Gegners an.
5 – 3
Durch diesen Sieg katapultiert sich die 3. Mannschaft zwei Plätze nach vorne und rangiert nun auf dem 11. Platz.
Nächste Woche spielt die 3. Mannschaft schon wieder beim Nachbarn in Mackenbach.

Brett SC Ramstein-Miesenbach 3 SK Lauterecken 1963 2 Ergebnis
1 Pfeiffer, Alfred Meyer, Marcus 1 – 0
2 Hamberger, Peter Köhler, Martin ½ – ½
3 Lesmeister, Martin Suermann, Jakob 1 – 0
4 Schramenko, Georg Kappesser, Marius 0 – 1
5 Zwarts, Johannes Karolewski, Adriana-Olivia 0 – 1
6 Rüger, Christopher Aulenbacher, Rick 1 – 0
7 Koschella, Peter Frosch, Manuel 1 – 0
8 Hamberger, Tamara Krächan, Elias Ruben ½ – ½

201916

2. Pfalzliga West

Brett SC Ramstein-Miesenbach SC Weilerbach Ergebnis
1 Naßhan, Dennis Trepkowski, Piotr 1 – 0
2 Weller, Manuel Kettering, Werner ½ – ½
3 Koch, Max Nogatz, Falco ½ – ½
4 Diesterweg, Ulli Lange, Bernd ½ – ½
5 Schneider, Tobias Stemler, Bernd 1 – 0
6 Mader, Lena Enkrodt, Ulrich ½ – ½
7 Agne, Günter Schaser, Wolfgang 1 – 0
8 Hofmann, Christian van Leyen, Peter ½ – ½