Berichte

  • 19. August 2019

    Kreisliga

    So hat sich unsere 3. Mannschaft den Saisonauftakt nicht vorgestellt: mit einem knappen 3,5 zu 4,5 müssen sie sich gegen die Nachbarn aus Weilerbach geschlagen geben.

    Brett SC Ramstein-Miesenbach 3 SC Weilerbach 3 Ergebnis
    1 Pfeiffer, Alfred Strack, Michael 1 – 0
    2 Schramenko, Paul Albert, Michael 1 – 0
    3 Hamberger, Peter Müller, Martin ½ – ½
    4 Schramenko, Georg Warnecke, Jens ½ – ½
    5 Zwarts, Johannes Hörhammer, Dieter ½ – ½
    6 Koschella, Peter Müller, Rüdiger 0 – 1
    7 Süssdorf, Hans Finzer, Tim 0 – 1
    8 Trautmann, Jörg Fischer, Marc 0 – 1
  • 11. August 2019
  • 7. August 2019

    Wir sind ebenfalls mit ein paar Brettern und einem Terassenschach vor Ort und freuen uns viele (zukünftige) Schachspieler an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

    Also kommt zahlreich vorbei! Wir und die vielen anderen Vereine, die bei dem FV Olympia Ramstein zu Gast sind, freuen sich auf zahlreiches Erscheinen!

  • 5. August 2019

    Wie freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass wir in Kooperation mit dem Jugendbüro der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach ab dem 20. August ein Schachtraining in den Räumlichkeiten des Jugendbüros anbieten werden. Das Schachtraining leitet unsere 1. Mannschaftsspielerin, Lena Mader, die auch Initiatorin für diese Kooperation war.

    Alle Kinder und Jugendliche ab dem 6. Lebensjahr sind herzlich eingeladen, das Schachtraining, das jeden Dienstag von 17 – 18 Uhr stattfinden wird, zu besuchen.

    Wir bedanken uns schon im Voraus bei Volker Hammel für sein Engagement und seine großartige Unterstützung und auch bei Lena, die sich für unseren Verein und für den Schachsport im Allgemeinen engagiert.

  • 5. August 2019

    Da die Grillplätze am Seewoog modernisiert werden, fand unser alljährliches Grillfest und auch das Sommerferienprogramm der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach in unseren Schachräumen im Alten Schulhaus statt.
    In geselliger Runde startete das Grillfest ab 16 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Danach stellte sich Bernd an seinen mitgebrachten Grill und zauberte leckere Steaks, Würstchen, Cevapcici und Lachs auf die Teller. Salate, die – wie die Kuchen – von fleißigen Mitgliedern mitgebracht wurden, rundeten die Mahlzeit ab. Da das Wetter auch gut war, stimmte Gabi mit ihren selbstgemischten Cocktails die anwesenden Mitglieder in Urlaubsstimmung. Das Schachspiel wurde natürlich auch nicht vernachlässigt: hier wurden Partien analysiert und in lockerer Runde Tandem gespielt. Eine schöne Einstimmung auf die kommende Saison, die für die 3. Mannschaft schon am 18. August beginnt.

  • 1. Juli 2019

    Gestern spielte ein Mixed-Team aus den ersten drei Mannschaften beim SBRP-Mannschaftspokal mit. Das Los entschied, dass wir ein Heimspiel gegen den SK 1912 Ludwigshafen hatten.

    Schon vor der Begegnung war aufgrund des Gegners klar, dass wir hier als Außenseiter in die Partien gehen würden, denn Ludwigshafen spielt in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga und kam zu allem Überdruss am schon ziemlich heißen Sonntag morgen mit ihren Topspielern im Alten Schulhaus an.

    Es kam zu folgenden Begegnungen:
    Max Koch – FM Julius Muckle (2332)
    Jochen Meier – Reiner Junker (2157)
    Peter Hamberger – Dr. Andreas Gypser (2151)
    Katharina Pletsch – Andreas Lambert (2081)

    Auch wenn die DWZ-Unterschiede und das Ergebnis von 0,5 zu 3,5 deutlich ausfallen, so war der Spielverlauf mitnichten so einseitig. Im Gegenteil: Katharina hatte leichte positionelle Vorteile im Mittelspiel, machte sich aber ohne Not durch einen Bauernzug eine Schwäche, die ihr Gegner konsequent auszunutzen wusste. Er gewann dadurch einen Bauern und sein Zentrumsbauer konnte – wie ein Vereinsmitglied immer zu sagen pflegt – „ins gelobte Land schauen“. Jochen spielte mit seinem Gegner eine wilde Eröffnung, opferte zu Beginn eine Leichtfigur und kam aufgrund der besseren Entwicklung zu einem starken Angriff. Doch die genauen Züge haben bei beiden Spielern eine Menge Zeit gekostet, sodass man sich in Zeitnot auf ein Remis einigte. Max hatte den mit Abstand stärksten Gegner erwischt, doch auch er hat sich wacker geschlagen: sein Gegner nahm einen riskanten Bauern von Max auf und musste sich dann ziemlich genau verteidigen, um Max‘ Mattdrohungen und auch den Einzug eines Bauern zu verhindern. Mit der DWZ-Zahl hat Max‘ Gegner das hinbekommen, sodass sich Max zur Aufgabe gezwungen sah. Und auch Peter konnte aufgrund seines starken und vor allem schnellen Randbauer Überwasser gewinnen, gab seinem Gegner aber nach einem Bauerntausch eine offene Linie für den Turm und rannte zu allem Überfluss noch in den Schach-Suizid.

  • 1. Juli 2019

    Auch auf dem Ramsteiner Gymnasium wird Schach gespielt.
    Unser 2. Mannschaftsspieler, Jochen Meier, leitet dort einen Schulschach AG und organisierte ein Schachprojekt in Kooperation mit der Schülervertretung, dem Förderverein der Schule und Reichswaldgenossenschaft. Vor den Sommerferien wurde auf den Schulhof von mehreren Schülern ein Schachbrett auf den Schulhof gemalt. So können die Schülerinnen und Schüler jederzeit die Terassenschach-Figuren auspacken und Schach spielen. Eine tolle Aktion wie wir finden!

    die „Maler“ zeichnen die Quadrate akkurat auf und aus
    Fotograf: Jochen Meier
  • 29. Juni 2019

    Das Schachspiel wird immer beliebter an der Realschule plus am Reichswald. Am Mittwoch und Donnerstag, den 26. und 27.06.2019 nahmen 14 Schüler am Projekt „Schach macht Spaß!“ teil. Am ersten Spieltag wurden zuerst allgemeine Schachregeln besprochen und die wichtigsten Schachmattmotive wie das Grundreihenmatt, ersticktes Matt, die Dame-Läufer-Batterie wiederholt. Die Grundprinzipien des Schachspiels wie die Eroberung des Zentrums, schnelle Entwicklung der Figuren, die Königssicherheit wurden auch behandelt und an verschiedenen Schachbeispielen verdeutlicht. Erst danach startete das Schnellschachturnier mit dem 20-Minuten-Modus.

    Nach den ersten sieben Runden führten Kellan Releigh aus der 5c und Sami Harek aus der 7d mit sieben Punkten aus sieben Partien. Jeremy Rettinger aus der 8b folgte hinter ihnen mit 6 Punkten. Während der Turniertage war es nicht nur im Klassensaal, sondern auch auf den Schachbrettern sehr heiß. Es liefen ständig interessante Partien, bei denen die Schüler ihre Kreativität, ihr Vorausdenken und natürlich ihr strategisches sowie taktisches Können unter Beweis stellten. Alli Telli aus der 5c war so am ersten Spieltag vom Schachspiel fasziniert, dass er ein Bild mit dem Spruch „Schach macht schlau!“ noch an demselben Tag malte und dieses am nächsten Tag in die Schule brachte.

    In der dreizehnten und somit der letzten Runde kamen die zwei Favoriten Kellan mit Weiß gegen Sami mit Schwarz. Beide Spieler hatten 12 Punkte. Alle anwesenden Schachspieler verfolgten diese Partie mit großem Interesse. Schon nach kurzer Zeit stand Kellan besser. Es gelang ihm, relativ schnell eine gegnerische Dame und ein Weilchen später alle gegnerischen Figuren zu gewinnen. Alle waren sicher, wer der Sieger sein wird. Aber im Schach muss man bis zum Ende konzentriert spielen. Am Ende des Spiels holte Kellan eine zweite Dame, ohne zu berücksichtigen, dass der schwarze König keine Züge mehr ausführen konnte, da alle Felder von den weißen Figuren kontrolliert wurden. Somit endete die spannendste Partie des Turniers mit einem Remis, d.h. Kellan und Sami teilten sich den Punkt.

    Den ersten Platz belegten Kellan und Sami mit 12 ½ Punkten, den zweiten Platz erreichte Jeremy mit 9 ½ Punkten und der dritte Platz ging an Till Albert aus der 5c mit 8 ½ Punkten.

    Bei der Siegerehrung waren alle Schachspieler glücklich und zufrieden mit ihrer Leistung. Manche hatten noch nicht genug vom Schachspiel und fragten mich, ob sie für den Sommer ein Schachset mitnehmen können, weil sie weiterhin beabsichtigen in ihrer Freizeit Schach zu spielen. Dies zeigt, dass Schach Spaß macht!!!

    Text und Bilder von Lena Mader (Schach-AG Leiterin an der Realschule plus am Reichswald)

  • 29. Juni 2019

    Gestern fand nach der Spielersitzung das Vereinsschnellschach statt. Gewonnen hat Dennis Naßhan mit 4,5 Punkten aus fünf Spielen. Zweiter wurde Philipp Rölle mit 4 Punkten und den 3. Platz erreichte Lena Mader mit 3,5 Punkten.

    Die Mannschaftsaufstellungen für die kommende Saison werden demnächst auf der Homepage stehen.

  • 18. Mai 2019

    Gestern fanden sich 11 Schachspieler und eine Schachspielerin im Alten Schulhaus ein, um den Vereinsblitzmeister 2019 zu ermitteln.
    Gewonnen hat Dennis Naßhan mit 10 Punkten. Dicht gefolgt mit 9 Punkten folgten Manuel Weller und Philipp Rölle.
    Wir freuen uns, dass sich so viele Spieler eingefunden haben und danke auch an Manuel, der die Turnierorganisation übernommen hat!
    Der Sieger wird wie jedes Jahr an unserer Weihnachtsfeier entsprechend geehrt.

    Platzierungstabelle (nach 11 Runden)

    Platz Name, Vorname Punkte
    1 Naßhan, Dennis 10
    2. Weller, Manuel 9
      Rölle, Philipp 9
    4. Koch, Max 8,5
    5. Commercon, Simon 7,5
    6. Weller, Werner 6
    7. Frei, Horst 4,5
    8. Mader, Lena 4
    9. Kolter, Daniel 3,5
    10. Pfeiffer, Alfred 2
      Hamberger, Peter 2
    12. Koschella, Peter 0

  • 12. Mai 2019

    Gestern fand die erste Runde vom diesjährigen Grand-Prix in Ramstein-Miesenbach statt. Leider konnten sich trotz (oder vielleicht auch wegen) des schlechten Wetters nur wenige Schachspieler zu einer Teilnahmen durchringen, während zahlreiche weitere „Stammgäste“ der letzten Jahre bei der parallel stattfindenden RLP-Schnellschachmeisterschaft in Wittlich um Punkte und natürlich auch die Ehre kämpften. Doch dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch und es ergab sich trotzdem ein schönes Turnier mit vielen spannenden Partien.

    Einzig an der Tabellenspitze wollte nie so richtig Spannung aufkommen, denn Vorjahressieger Manuel Weller eilte von Sieg zu Sieg und sicherte sich mit einem (ausgespielten!) Remis in der Schlussrunde gegen Robert Keough souverän den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch! Für Robert bedeutete dies Platz 3 in der Endabrechnung.

    Als Zweiter kam Philipp Rölle ins Ziel, der in der letzten Partie des Tages CM Robert Schnicke (TV Winnweiler) bezwang und sich nur dem späteren Turniersieger geschlagen geben musste. Schnicke spielte vermutlich die interessantesten Partien des Turniers, brachte sich aber leider mehrmals um seinen verdienten Lohn und damit auch um eine bessere Platzierung.

    Platz 4 und damit den Ratingpreis unter < 2000 sicherte sich Max Koch vom Ausrichterverein, dicht gefolgt von Vereinskollege Jonathan Santos. Der Preis < 1700 blieb ebenfalls in Ramstein-Miesenbach bei Alfred Pfeiffer. In der Gruppe unter < 1400 gewann Michael Strack, der sich wie Jens Warnecke (beide SC Weilerbach) in einem starken Teilnehmerfeld behaupten musste.

    Alle Preisträger nochmal in der Übersicht:

    Platzierung Name und Verein Punktzahl
    1. Platz Manuel Weller (SC Caissa Schwarzenbach) 4,5
    2. Platz Philipp Rölle (SG Kaiserslautern 1905) 4
    3. Platz Robert Keough (SG Kaiserslautern 1905) 3
    < 2000 Max Koch (SC Ramstein-Miesenbach) 3
    < 1700 Alfred Pfeiffer (SC Ramstein-Miesenbach) 2
    < 1400 Michael Strack (SC Weilerbach) 2

    Die nächste Runde findet am 15. Juni beim SC Mackenbach statt und wir erwarten deutlich mehr Teilnehmer und natürlich auch schöneres Wetter!

    Vielen Dank für den Bericht @Philipp Rölle

  • 10. Mai 2019

    Zur Erinnerung: Morgen startet der Westpfalz Grand Prix !!
    Zum ersten Mal findet der Westpfalz Grand Prix samstags statt.

    Spielbeginn: 14 Uhr, Anmeldeschluss 13:45

    Um Voranmeldung wird gebeten.

    Wir sind morgen Ausrichter und freuen uns auf zahlreiche Spieler und Spielerinnen und auf packende Schnellschachpartien!

  • 6. Mai 2019
    Fotograf: Werner Weller

    Bessere Werbung für Frauen im Schachsport kann man als Frauenreferentin nicht machen:

    Lena erspielte sich am Sonntag bei der SBRP-Blitzmeisterschaft der Frauen den 2. Platz. Nach 12 Runden ging sie zehnmal als Siegerin vom Brett, nur gegen die ungeschlagene Gewinnerin des Turniers, Monika Braje, musste sie sich zweimal geschlagen geben.

    Das ist aber noch nicht alles:
    Wie schon erwähnt wurde Lena beim Schachkongress in Birkenfeld Pfalzmeisterin 2019! Dies ist nach 2008, 2013 und 2014 schon das vierte Mal, dass Lena den Titel geholt hat!

    Diese starken Leistungen knüpfen nahtlos an die erfolgreiche Saison 2018/19 an: Hier war Lena mit 7 Punkten aus 9 Spielen mit ein Erfolgsgarant für den Gewinn der Meisterschaft unserer 2. Mannschaft in der Bezirksliga West.
    Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und wünschen uns, dass dies so weitergeht!

  • 29. April 2019
    Fotograf: Savvas Argirou

    Und noch ein Schachspieler des SC Ramstein-Miesenbach konnte am Wochenende erfolgreich ein Turnier beenden:
    Dennis gewann die von Amateur Chess Organization organisierte Amateur Weltmeisterschaft auf Rhodos!!
    In der Gruppe A konnte sich Dennis gegen fünf andere Schachspieler über 2200 Elo bzw. TWZ durchsetzen und ist somit Amateur Weltmeister 2019!!!
    Nach der Preisverleihung wurde er dann von seinen Freunden zur Feier des Tages in den Pool geworfen, sodass er in Magnus Carlsen Manier seinen Sieg feiern konnte.

    Wir gratulieren ganz herlich zu diesem Sieg und zu diesem Titel!

    Kleine Information zu den ACO Amateur-Weltmeisterschaften:
    Die Amateur Weltmeisterschaft wird jedes Jahr von der Amateur Chess Organization in einem Urlaubsziel ausgerichtet. In 7 Gruppen werden innerhalb von 9 Runden die Weltmeister auserkoren. Seit letztem Jahr gibt es auch noch im Herbst eine ACO Senioren-Weltmeisterschaft für alle Spieler über 50 Jahren.

  • 29. April 2019
    Fotograf: Werner Weller

    Der 88. Pfälzische Schachkongress in Birkenfeld endete am Sonntag erfolgreich für unsere Schachspieler und Schachspielerinnen:
    Max gewann das Hauptturnier 1 mit 6,5 Punkten, Christian erspielte 6 Punkte und gewann dadurch das Hauptturnier 3. Beide haben sich somit für das Meisteranwärterturnier beim nächsten Schachkongress in Dittweiler (Ausrichter SV Kohlbachtal) qualifiziert.
    Lena erreichte den 2. Platz im Hauptturnier 4 und wurde zudem Pfalzmeisterin!
    Alfred (nicht im Bild) wurde 4. im Seniorenturnier.
    Günter gewann im Hauptturnier 1 den 3. Platz und Peter wurde 5. im Hauptturnier 4.

    Zudem spielten auch ehemalige Schachspieler des SC Ramstein-Miesenbach erfolgreich beim Schachkongress mit:
    Philipp verpasste im Meisterturnier B nur knapp das Siegertreppchen aufgrund der 2. Wertung und Marcel gewann das Meisteranwärterturnier I mit 1,5 Punkten Vorsprung!

    Wir gratulieren allen Schachspielern zu dem erfolgreichen Schachkongress und bedanken uns beim SF Birkenfeld für die Ausrichtung!

  • 22. April 2019

    Fazit zum Saisonende:
    Unsere 1. Mannschaft ist als Tabellenletzter aus der 1. Pfalzliga abgestiegen. Obwohl am letzten Spieltag sogar noch ein Unentschieden (oder besser noch ein Sieg) gegen Mutterstadt ausgereicht hätte, um die Abstiegplätze zu verlassen, musste man in der Zentralrunde in Eisenberg eine Niederlage hinnehmen. In der kompletten Saison konnte die Mannschaft nur selten ihr Potential abrufen und auch nur selten konnte die Stamm-Acht geschlossen auftreten, sodass die 1. Mannschaft in der Saison 2019/ 2020 in der 2. Pfalzliga West auf unsere 2. Mannschaft treffen wird.

    Denn die ist mit Unterstützung zweier ehemaliger Jugendspieler mit weißer Weste Meister der Bezirksliga West geworden. Aber nicht nur Dank der P-Spieler, sondern auch aufgrund der unglaublichen Performance des Mannschaftsführers, Bernd Lang, der in der gesamten Saison nur einen halben Punkt in der Liga abgeben musste. Werner Weller holte 7,5 Punkte aus 9 Spielen und Lena Mader spielte mit einer Performance von 1924 und konnte 7 ihrer 9 Spiele gewinnen!

    Die 3. Mannschaft schloss die Saison 2018/2019 mit einem 5. Platz in der Kreisliga ab. Hier musste der Neuzugang Jonathan Santos-Müller am Spitzebrett nur einen Punkt abgeben. Und auch Jugendspieler Daniel Kolter konnte mit 8,5 Punkten aus 11 Spielen überzeugen. Zum Ende der Saison ging unserer 3. Mannschaft etwas die Puste aus, aber auch in der Kreisliga gab es mit Wolfstein einen Meister mit weißer Weste.

    Nachdem unsere 4. Mannschaft mehrere Jahre hintereinander am Aufstieg vorbei geschrammt ist, reichten fünf Mannschaftsiege nur für einen 5. Platz aus. Die 5. Mannschaft, die ebenfalls in der Kreisklasse A vertreten ist, landete in der Endtabelle auf dem 7. Platz.

  • 15. April 2019

    Nach über 36 Jahren im Amt des 1. Vorsitzenden und etliche weitere Jahre in der Vorstandschaft hat sich Bernd Lang entschlossen nicht mehr zur Wahl des 1. Vorsitzenden zur Verfügung zu stehen. Im Zuge der Mitgliederversammlung wurde Katharina Pletsch neu zur 1. Vorsitzenden gewählt. Bernd ist weiterhin als 2. Vorsitzender tätig und unterstützt tatkräftig seine Nachfolgerin.

    Weitere Vorstandsmitglieder:
    Gabi Lang – Kassenwart
    Stefan Glader – Schriftführer
    Peter Hamberger – Materialwart
    Martin Lesmeister – Pressewart
    Jochen Meier – Jugendwart
    Lena Mader – Frauenbeauftragte
    Christian Hofmann, Horst Frei, Dieter Lang – Beisitzer
    Calvin Stuppy – Jugendsprecher
    Die Stelle des Gesamtspielleiters ist leider auch in dieser Wahlperiode vakant geblieben.

  • 8. April 2019

    Bezirksliga West

    Am letzten Spieltag der Saison 2018/19 gab es in der Bezirksliga West keine Zentralrunde, sodass unsere 2. Mannschaft zum Saisonabschluss noch einmal ein Heimspiel hatte. Gegner war die schon bereits abgestiegene 2. Mannschaft des SC Bann. Mit einem klaren 6,5 1,5 Sieg konnte man mit weißer Weste in die 2. Pfalzliga West aufsteigen.

    BrettSC Ramstein-Miesenbach 2SC 1975 Bann 2Ergebnis
    1Mader, LenaScherer, Josua1 – 0
    2Meier, JochenMeigel, Marcus½ – ½
    3Weller, WernerChapuis-Roux, Marcel1 – 0
    4Lang, BerndDeppert, Smilla1 – 0
    5Frei, HorstSimonis, Benedikt½ – ½
    6Naßhan, ErichSchneble, Rüdiger½ – ½
    7Santos-Müller, Jonathan NeoHartmann, Tim1 – 0
    8Kolter, DanielMalinoswki, Henryk1 – 0

    Zum Abschluss noch ein paar Statistiken:
    – Mannschaftsführer Bernd Lang konnte 7,5 Punkte in 8 Spielen sammeln. Ein Remis ließ es sich im Spiel gegen Fischbach nehmen. Auch beim Aushelfen in der 1. Mannschaft holte er 1,5 Punkten in 2 Spielen.
    Bockstark!
    – Werner Weller holte ebenfalls 7,5 Punkte in 9 Spielen!
    – Lena Mader spielte in dieser Saison mit einer Perfomance von 1924 und gewann 7 ihrer 9 Spiele!
    – Unser Ersatzspieler Jonathan, der mitten in dieser Saison in der 3. Mannschaft erst aktiv begann Schach zu spielen, holte in seinen beiden Spielen in der Bezirksliga 100 %

  • 25. März 2019

    Kreisliga

    Am letzten Spieltag in der Kreisliga in Weilerbach ging es für keine der Mannschaften mehr um was: der Schachclub Wolfstein stand schon zuvor als Aufsteiger fest ( Herzlichen Glückwunsch an Wolfstein!) und auch der Absteiger, SV Kohlbachtal 2, war schon vor dem Spieltag klar. Unsere 3. Mannschaft konnte tabellarisch auch nicht mehr viel bewegen: unabhängig vom Ergebnis würde man die Saison 2018/19 auf dem 5. Tabellenplatz beenden.

    Der Gegner in der Zentralrunde kam aus Birkenfeld und das Spiel endete mit einem 4-4.

    BrettSF Birkenfeld 4SC Ramstein-Miesenbach 3Ergebnis
    1Knoll, HelmutSantos-Müller, Jonathan Neo0 – 1
    2Ruhk, JannisZwarts, Johannes 0 – 1
    3Rommelfanger, SimonTrautmann, Kurt1 – 0
    4Geiß, JürgenKolter, Daniel0 – 1
    5Porcher, MichaelLesmeister, Martin0 – 1
    6Schweizer, FabianGlander, Stefan1 – 0
    7Lang, MariusRüger, Christopher1 – 0
    8Schmidt, PeterTrautmann, Jörg1 – 0
  • 25. März 2019

    1. Pfalzliga

    Die Voraussetzungen waren trotz des letzten Tabellenplatzes vor dem Spieltag nicht aussichtslos: mit einem Sieg oder einem Unentschieden in der Zentralrunde in Eisenberg konnte man noch aus eigener Kraft den Abstieg abwenden, denn die ebenfalls abstiegsgefährdeten Mannschaften aus Zweibrücken und Hassloch hatten mit dem Tabellendritten bzw. Tabellenzweiten einen tabellenmäßig stärkeren Gegner als unsere 1. Mannschaft (Gegner war Tabellensiebter).

    Auch wenn der entscheidende Spieltag mal wieder etwas chaotisch startete, konnte man im Spiel gegen Mutterstadt beeindruckend loslegen:
    Nachdem Günter an Brett 8 ein frühes Remis mit seinem Gegner vereinbarte, konnte Stefan an Brett 7 seinen 1. Saisonsieg einfahren.
    Stand 0,5 – 1,5. Gut für uns!

    Dann passierte lange Zeit nichts mehr bei uns und bei den anderen Spielen zeichneten sich Siege für den SC Bann und SK Ludwigshafen ab, sodass die Hoffnung weiterhin auflebte.

    Doch dann passierte es Schlag auf Schlag: Robert an Brett 2 musste seine Partie aufgeben und auch Ulli konnte das Endspiel nicht mehr zu seinen Gunsten drehen.
    2,5 – 1,5.
    Die Hoffnung bestand weiterhin. Auch wenn Davids Stellung nicht mehr so gut aussah, so konnte man zuversichtlich auf die Bretter 4-6 blicken: Christian hatte eine Qualität mehr und Tobias setzte seinen Gegner mit einem Offensivangriff unter Druck.

    Aus quasi heiterem Himmel musste dann auch Max an Brett 4 seine Stellung aufgeben, nachdem er einen taktischen Trick seines Gegners übersehen hatte.
    3,5 – 1,5.
    Die beiden Kontrahenten im Abstieg hatten ihre Partien jeweils schon verloren, sodass für unsere Spieler klar war, dass ein Unentschieden reichen würde. D.h. zwei Siege und ein Remis sind in den drei restlichen Partien von Nöten.
    David kämpft also weiter am Spitzenbrett und versucht peu a peu seine Stellung zu verbessern. Bei Tobias verpufft sein Angriff, weil sein Gegner viel abtauschen kann und Christian verwaltet seine Mehr-Qualität weiterhin.
    Der Druck auf David wächst immer mehr und da er sich nicht Matt setzen lassen will, muss er seinen Turm opfern. Seine Hoffnung liegt noch bei seinem Freibauern, doch sein Gegner kann diesen leicht halten, sodass David zur Aufgabe gezwungen wird.
    4,5 – 1,5
    Die Niederlage ist dadurch besiegelt. Christians Gegner gibt daraufhin auf und Tobias und sein Gegner einigen sich im Turm-Endspiel auf ein Remis.
    5 – 3 lautet der Endstand und somit der Abstieg aus der 1. Pfalzliga.
    Der Worst-Case ist damit auch eingetreten: in der nächsten Saison spielen die 1. und 2. Mannschaft des SC Ramstein-Miesenbach zusammen in der 2. Pfalzliga West.
    Meister der 1. Pfalzliga wurde übrigens der SC Schifferstadt. Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft!

    BrettTSG MutterstadtSC Ramstein-MiesenbachErgebnis
    1Scheiblauer, Heinrich, Dr.Musiolik, David1 – 0
    2Völpel, RobertKeough, Robert W.1 – 0
    3Reha, FauadDiesterweg, Ulli1 – 0
    4Glöckler, MaximilianKoch, Max1 – 0
    5Edel, IvoSchneider, Tobias½ – ½
    6Ledig, HorstHofmann, Christian0 – 1
    7Böhles, Marcel, Dr.Weiß, Stefan, Dr.0 – 1
    8Tanrikut, IslamAgne, Günter½ – ½


Kommentare sind geschlossen.